JRK_bühnenbild_web.jpg
JugendrotkreuzJugendrotkreuz

Sie befinden sich hier:

  1. Angebote
  2. Engagement
  3. Jugendrotkreuz

Jugendrotkreuz – Erste Hilfe, soziale Kompetenz, Spaß

Ansprechpartner

N.N.

Tel: 0711 39005 - 736
Fax: 0711 39005 - 55
info@drk-esslingen.de

Teckstr. 52
73734 Esslingen

Was ist das Jugendrotkreuz?

Das Jugendrotkreuz (JRK) ist der selbstverantwortliche Kinder- und Jugendverband des Deutschen Roten Kreuzes. Über 100.000 Mitglieder sind in rund 5.500 Gruppen organisiert. Sie treffen sich zu unterschiedlichen Programmen und vielen gemeinsamen Aktivitäten.

Das Jugendrotkreuz unterhält einen eigenen Bereich mit aktuellen Informationen im Internet-Angebot des DRK. Klicken Sie hier.

Hinweis: Dieser Link führt auf die Seite eines anderen Anbieters und Sie verlassen unsere Webseite.

Wer kann mitmachen?

Alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im im Alter von 6 bis 27 Jahren sind eingeladen mitzumachen.

Werte vermitteln

Kinder und Jugendliche leben in einer Umwelt, die sich sehr vielseitig präsentiert und viele gute Chancen bietet. Es gibt jedoch auch die andere Seite der Medaille: Leistungsdruck, soziale Spannungen, Isolation, Sucht. Unsere ehrenamtlichen Jugenleiterinnen und Jugendleiter haben sich zum Ziel gesetzt, Kindern und Jugendlichen Werte "im Zeichen der Menschlichkeit" zu vermitteln, so dass sie sich selbst- und verantwortungsbewußt entwickeln.

Wenn Jugendliche nach Ihrer Jugendrotkreuzzeit weiterhin dem Deutschen Roten Kreuz verbunden bleiben, haben wir ein weiteres Ziel erreicht. Denn die Hilfe für Menschen endet mit keinem Alter.

Wer sich für die Leitung einer Jugendgruppe interssiert ist uns herzlich willkommen. Sie lernen beim Deutschen Roten Kreuz Kinder und Jugendliche zu führen und anzuleiten. Diese Kenntnisse können Sie selbst noch in einem späteren Berufsleben einbringen und so lernen Sie nicht nur für das Jugendrotkreuz, sondern auch für sich selbst.

    Profitieren Sie als aktives Mitglied!

    Als aktives Mitglied in unserem DRK-Kreisverband Esslingen profitieren Sie

    • von einem beitragsfreien Rückholdienst aus dem Ausland
    • Schulungsangebote des Deutschen Roten Kreuzes
    • gesellschaftliche Anerkennung
    • Teilhabe an einer Gemeinschaft
    • Fertigkeiten und Kenntnisse für Ihren privaten Lebensbereich

      Schulsanitätsdienst des Jugendrotkreuzes

      Das (+) Plus an jeder Schule!

      An verschiedenen Schulen im Altkreis Esslingen gibt es bereits seit Jahren einen Schulsanitätsdienst. Der Schulsanitätsdienst wird nicht völlig verhindern können, dass Unfälle geschehen, aber Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter erkennen Gefahren, unterstützen Lehrerinnen und Lehrer in Notfallsituationen, sind immer bereit und geben Sicherheit:

      • während des Unterrichts
      • in den Pausen
      • bei Sportveranstaltungen
      • bei Ausflügen
      • bei Wandertagen
      • bei Klassenfahrten
      • bei Schullandheimaufenthalten
      • und bei den vielen sonstigen schulischen Veranstaltungen

      Schulsanitäterinnen und Schulsanitäter sind fit in Erster Hilfe, können erkrankte oder verletzte Mitschüler oder Lehrer sachgerecht betreuen und sie warten und ergänzen die Sanitätskästen und das Sanitätsmaterial an der gesamten Schule.

      Die Arbeitsgemeinschaft "Schulsanitätsdienst" ist notwendig und gibt der Schule ein Profil:

      • Kinder und Jugendliche wollen helfen.
      • Kinder und Jugendliche haben viel Freude beim Erlernen der Ersten Hilfe.
      • ständiges Üben macht sie zu Schulsanitätern, die auch in echten Notfällen zuverlässig helfen können.
      • Unterrichtsinhalte können in praktisches Handeln umgesetzt werden.
      • Kinder und Jugendliche lernen soziale Verhaltensweisen und entwickeln Mitverantwortung.
      • Das Selbstbewusstsein der beteiligten Schülerinnen und Schüler wird gestärkt. Sie sind wichtig und werden gebraucht.
      • Das Gefahrenbewusstsein wird geschärft, wodurch viele Unfälle vermieden werden.

      Und wie kommt eigentlich die Schule zu einem Schulsanitätsdienst?

      Eine Lehrkraft der Schule qualifiziert sich bei einem einwöchigen Lehrgang an der Landesschule des Deutschen Roten Kreuzes Baden-Württemberg zum "Ausbilder in Erster Hilfe" und leitet die Gruppe der Schulsanitäter. Die Lehrerin oder der Lehrer übernimmt in der Regel auch die Aus- und Fortbildung der Schulsanitäter an der Schule in den Bereichen Erste Hilfe, Gesundheitserziehung, Unfallverhütung und Sicherheitserziehung durch Unterricht und praktische Übungen und organisiert Bereitschaftsdienste.

      Sollte im Moment noch keine Lehrkraft der Schule die Qualifikation zum Erste-Hilfe-Ausbilder erworben haben, kann die Erste-Hilfe-Ausbildung der Schülerinnen und Schüler auch in enger Zusammenarbeit mit dem DRK-Kreisverband Esslingen e.V. erfolgen.

      Die konkrete Zusammenarbeit zwischen der Schule und dem Jugendrotkreuz im Schulsanitätsdienst gestaltet sich in vielfältigen Formen und richtet sich auch nach den Wünschen und Möglichkeiten der Schule und dem örtlichen Roten Kreuz.

      Wie geht es weiter?

      Nehmen Sie bitte mit Ihrem Ansprechpartner vor Ort, siehe oben rechts, Kontakt auf.